Kammtouren

 

Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) – Sněžka (Schneekoppe)

 

Trasse Nr. 1: Špindlerova bouda (Spindlerbaude) - Sněžka (Schneekoppe) 

Länge der Trasse cca 9,5 km

 

Von Spindlermühle aus (720 m ü. M.) mit dem Bus zur Spindlerbaude (1 198 m ü. M.) - auf rot markiertem Wanderweg (Weg der tschechisch-polnischen Freundschaft) – über den Slunečník (1 423 m ü. M.) – Schlesische Baude (1 395 m ü. M.) – auf die Schneekoppe (Sněžka) (1 602 m ü. M.) – für den Rückweg kann eine der Trassen Nr. 2 – Nr. 5 in umgekehrte Richtung gewählt werden.  

 

 

Trasse Nr. 2: Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) - Dlouhý důl (Langer Grund) - Sněžka (Schneekoppe)

Länge der Trasse 13 km

 

Von der Ortsmitte Spindlermühle (720 m ü. M.) - auf grün markiertem Wanderweg – durch das Tal St. Peter - zum Hotel Esprit (855 m ü. M.) – durch den Langen Grund vorbei am Červenka-Denkmal – zur Berghütte Výrovka (1 357 m ü. M.) - weiter auf rot markiertem Wanderweg – zur „Kapelle“ = Denkmal der Opfer der Berge  (1 509 m ü. M.) – zur Wiesenbaude (Luční bouda) – weiter anknüpfend die blaue Wandermarkierung – über die Schlesische Baude (1 395 m ü. M.) – auf die Schneekoppe (Sněžka) - für den Rückweg kann eine der Trassen Nr. 1, Nr.3 – Nr. 5 in umgekehrte Richtung gewählt werden 

 

 

Trasse Nr.3: Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) - Kozí Hřbety (Ziegenrücken) - Sněžka (Schneekoppe)

Länge der Trasse 10,5 km

 

Von der Ortsmitte Spindlermühle (720 m ü. M.) – auf rot markiertem Wanderweg – vorbei am Hotel Belmonte bergauf – zur kleinen Kirche – weiter vorbei an der Schule – auf dem Alten Buchar-Weg – vorbei am Hotel Horal und Panorama – über die Ziegenrücken (Kozí hřbety) - Krakonoš (1 422 m ü. M.), wo ein schöner Ausblick auf das Riesengebirge besteht – vorbei am Rennerbrunnen (ehemalige Rennerbaude) – zur Wiesenbaude (Luční bouda - 1 410m ü. M.) - weiter fortsetzend blaue Wandermarkierung – über die Schlesische Baude (1 395 m ü. M.) - auf die Schneekoppe (Sněžka - 1 602 m ü. M.) - für den Rückweg kann eine der Trassen Nr. 1, Nr.2 oder Nr. 4 und Nr. 5 in umgekehrte Richtung gewählt werden

 

 

Trasse Nr.4: Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) – Tal der Weißen Elbe (Weißwassergrund) - Sněžka (Schneekoppe)

Länge der Trasse 13,5 km

 

Von der Ortsmitte Spindlermühle (720 m ü. M.) – auf blau markiertem Wanderweg – gegen den Strom der Elbe – vorbei an der Seilbahn auf den Medvědín (Schüsselberg) – Zur Hütte des NPR – weiter Transport zu den Mädelstegen (Dívčí lávkky - 780 m ü. M.) – auf dem Weber-Weg – zur Baude U Bílého Labe (An der Weißen Elbe) – durch den Weißwassergrund - zur Wiesenbaude (Luční bouda - 1 410 m ü. M.) - weiter über die Schlesische Baude (1 395 m ü. M.) - auf die Schneekoppe (Sněžka) (1 602 m ü. M.) - für den Rückweg kann eine der Trassen Nr. 1 – Nr. 3 oder Nr. 5 in umgekehrte Richtung gewählt werden 

 

 

Trasse Nr.5: Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) - Klínovy boudy (Keilbauden) - Sněžka (Schneekoppe)

Länge der Trasse 13,5 km

 

Von Spindlermühle (748 m ü. M.) - mit der Seilbahn auf die Hochebenen (Pláně - 1 186 m ü. M.) – auf grün markiertem Wanderweg – zur Baude Na Pláni – über die Keilbauden (Klínové boudy) – zur Hütte  an der Wegscheide (1 350 m ü. M.) – über die Berghütte Výrovka– zur „Kapelle“ – dem Denkmal der Opfer der Berge (1 509 m ü. M.) – zur Wiesenbaude (Luční bouda) – weiter anknüpfend blaue Wandermarkierung – über die Schlesische Baude (1 395 m ü. M.) – auf die Schneekoppe (Sněžka) (1 602 m ü. M.) - für den Rückweg kann eine der Trassen Nr. 1 – Nr. 4 in umgekehrte Richtung gewählt werden  

 

 

Trasse Nr.6: Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) - Pec pod Sněžkou - Sněžka (Schneekoppe)

Länge der Trasse 1km

 

Von Spindlermühle – mit dem Bus nach Pec pod Sněžkou – von der Ortsmitte Pec pod Sněžkou (768 m ü. M.) auf blau markiertem Wanderweg zur Seilbahn – mit der Seilbahn - über den Rosenberg (Růžová hora) – auf die Schneekoppe (Sněžka - 1 602 m ü. M.) - für den Rückweg kann eine der Trassen Nr. 1 – Nr. 5 in umgekehrte Richtung gewählt werden  

 

 

Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) – Elbquelle

 

Trasse Nr.1 

Länge der Trasse 12 km

 

Von der Ortsmitte Spindlermühle (720 m ü. M.) – auf blau markiertem Wanderweg – gegen den Strom der Elbe – zur Seilbahn auf den Medvědín (Schüsselberg) – mit der Seilbahn auf den Medvědín (Schüsselberg) (1 235 m ü. M.) – weiter auf gelb markiertem Wanderweg – über Sviňské louže (Saupfützen) – zum Schmidt-Blick (Šmídova vyhlídka - Panoramablick) – weiter fortsetzend rote Wandermarkierung – zur Vrbata-Baude und auf die Goldhöhe (Zlaté Návrší - 1 413 m ü. M.) – vorbei am Hanč- und Vrbata-Denkmal – zum Ambrož-Blick und Pantschefall (148 m) – Elbbaude (Labská bouda - 1 300  m ü. M.) – auf grün markiertem Wanderweg – zur Elbquelle (1 382 m ü. M.) – auf gelb markiertem Wanderweg – zur Wegscheide U Čtyř pánů (Zu den vier Herren) – zur Vrbata-Baude - weiter fortsetzend gelbe oder rote Wandermarkierung – wieder zur Seilbahn auf den Medvědín (Schüsselberg)ě – zurück nach Špindlerův Mlýn

 

Sehenswertes auf der Strecke:
  • Schmidt-Blick (Šmídova vyhlídka)
  • Hanč- und Vrbata-Denkmal
  • Pantschefall
  • Elbquelle

 

Trasse Nr.2 

Länge der Trasse a) 6 km

Länge der Trasse b) 7,5 km

 

a) von Spindlermühle aus mit dem Auto nach Horní Mísečky – Parkplatz unter der Baude Jilemnická bouda
 
b) vom der Ortsmitte Spindlermühle- auf blau markiertem Wanderweg Seilbahn Medvědín (Schüsselberg) - auf gelb markiertem Wanderweg und der Masaryk-Straße nach Horní Mísečky 
 
Weiter von Horní Mísečky (von der Baude Jilemnická bouda) – mit dem Bus – zur Vrbata-Baude und auf die Goldhöhe (Zlaté Návrší - 1 413 m ü. M.) – vorbei am Hanč- und Vrbata-Denkmal – zum Ambrož-Blick und Pantschefall – Elbbaude (Labská bouda - 1 300 m ü. M.) – auf grün markiertem Wanderweg – zur Elbquelle (1 382 m ü. M.) – auf gelb markiertem Wanderweg – vorbei an der Wegscheide U Čtyř pánů (Zu den vier Herren) - zur Vrbata-Baude - zurück mit dem Bus – nach Horní Mísečky

 

Sehenswertes auf der Strecke:

  • Hanč- und Vrbata-Denkmal
  • Pantschefall
  • Elbquelle

 

Trasse Nr.3

Länge der Trasse 17,5 km

 

Von der Ortsmitte Spindlermühle (720 m ü. M.) – auf blau markiertem Wanderweg – gegen den Strom der Elbe – zur Seilbahn auf den Medvědín (Schüsselberg) – mit der Seilbahn auf den Medvědín (Schüsselberg) (1 235 m ü. M.) – weiter auf gelb markiertem Wanderweg – über Sviňské louže (Saupfützen) – zum Schmidt-Blick (Šmídova vyhlídka - Panoramablick) – weiter fortsetzend rote Wandermarkierung – zur Vrbata-Baude und auf die Goldhöhe (Zlaté Návrší - 1 413 m ü. M.) – vorbei am Hanč- und Vrbata-Denkmal – zum Ambrož-Blick und Pantschefall (148 m) – Elbbaude (Labská bouda - 1 300 m ü. M.) – auf grün markiertem Wanderweg – zur Elbquelle (1 382 m ü. M.) – von der Elbquelle zurück zur Elbbaude – auf blau markiertem Wanderweg über den Elbfall (34 m) durch den Elbgrund (Labský důl) bergab nach Špindlerův Mlýn

 

Sehenswertes auf der Strecke:

  • Ausblick auf den Elbfall
  • Großvaterstuhl (auch Rübezahlsitz - Krakonošovo sedátko)
  • Rübezahls Schatzkammer (Krakonošova klenotnice)
  • Rüberzahls Kopf (Krakonošova hlava)
  • Elbkaskaden
  • Ausblick auf die Elbmäander
  • Kleiner Elbfall

 

Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) – Sněžné jámy (Schneegruben)

 

Trasse Nr.1 

Länge der Trasse 17km

 

Von Spindlermühle aus mit dem Bus zur Spindlerbaude – auf rot markiertem Wanderweg (Weg der tschechisch-polnischen Freundschaft) über die Peterbaude - Mädel- und Mannsteine (Dívčí a Mužské kameny) – Bergsattel oberhalb der Martinsbaude – Kalman-Denkmal – O.-Rys-Gedenkstein – Schneegruben (Sněžné jámy) – zurück nach Špindlerův Mlýn auf gelb markiertem Wanderweg (Pferdeweg) – zur Wegscheide oberhalb der Aussicht des Elbfalls – weiter auf grün markiertem Wanderweg Martinsbaude – Brádler-Baude (Fučík-Baude) – Bärenbauden (Medvědí Boudy) – Mädelstege (Dívčí lávky) – von den Mädelstegen auf blau markiertem Wanderweg vorbei am Restaurant Myslivna (Forsthaus) – Hütte des NPR – Seilbahn Medvědín (Schüsselberg) – Ortsmitte Spindlermühle

 

Sehenswertes auf der Strecke:

  • Mannsteine und Mädelsteine (Mužské a Dívčí kameny)
  • Kalman-Denkmal
  • O.-Rys-Gedenkstein
  • Schneegruben

Trasse Nr.

Länge der Trasse 19km

 

Von Spindlermühle aus mit dem Bus zur Spindlerbaude – auf dem rot markierten Wanderweg (Weg der tschechisch-polnischen Freundschaft) über die Peterbaude - Mädel- und Mannsteine (Dívčí a Mužské kameny) – Bergsattel oberhalb der Martinsbaude – Kalman-Denkmal – O.-Rys-Gedenkstein – – Veilchenstein (Violík) – auf gelb markiertem Wanderweg zur Elbquelle – auf grün markiertem Wanderweg Elbbaude (Labská bouda) – auf rot markiertem Wanderweg – Ambrož-Blick – Pantschefall – Hanč-Denkmal – Vrbata-Anhöhe (Vrbata-Baude) – auf gelb markiertem Wanderweg (Alter Fuhrmannweg) nach Horní Mísečky – von Horní Mísečky auf roter Wandermarkierung (Wasserfallweg) ins Zentrum von Špindlerův Mlýn

 

Sehenswertes auf der Strecke:

  • Mannsteine und Mädelsteine (Mužské a Dívčí kameny)
  • Kalman-Denkmal
  • O.-Rys-Gedenkstein
  • Schneegruben
  • Elbquelle
  • Pantschefall
  • Hanč- und Vrbata-Denkmal

 

Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) – Kotelní jámy (Kesselgruben)

Länge der Trasse 17km

 

Von der Ortsmitte Spindlermühle, von der Weißen Brücke, auf roter Wandermarkierung – vorbei am Hotel Villa Hubertus – unterhalb des Hotels Montana –Militär-Erholungsheim Bedřichov (Friedrichsthal) – Restaurant U Medvěda (Zum Bären) – immer auf roter Wandermarkierung (Wasserfallweg) – Horní Mísečky – Baude Jilemnická bouda – auf grün markiertem Wanderweg (Rübezahlweg) – über die Kesselswiese (Kotelní louka) – durch den Kessel aufwärts zur Hütte (1 140 m ü. M.) – auf roter Wandermarkierung – Bergsattel Kotelské sedlo (1 326 m ü. M.) – Rübezahls Rosengarten (Růženčina zahrádka) – Harrachsteine (Harrachovy Kameny – 1 421 m ü. M.) – Hanč- und Vrbata-Denkmal – Zlaté Návrší (Goldhöhe)/Vrbata-Baude (1 411 m ü. M.) – auf roter Wandermarkierung (Masaryk-Straße) – Schmidt-Blick (Šmídova vyhlídka) – gelbe Wandermarkierung Sviňské louže (Saupfützen) – Seilbahn Medvědín (Schüsselberg) (1 235 m ü. M.) – auf blau markiertem Wanderweg Ortsmitte Spindlermühle
 

 

Sehenswertes auf der Strecke:

  • Ausblick auf die Schneegruben (Kotelní jámy) - Lawinenhänge
  • Hanč- und Vrbata-Denkmal
  • Schmidt-Blick (Šmídova vyhlídka - Panorama)
  • Sviňské louže (Saupfützen) - Torfmoor)

Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) - Berghütte Výrovka - Luční bouda (Wiesenbaude)  


Trasse Nr.

Länge der Trasse 16km

 

Von der Ortsmitte Spindlermühle, von der Post - grüne Wandermarkierung – Hotel Praha – Hotel Barbora – Kirche St. Peter – Grundschule – rechts Tal St. Peter – Pension Zvon – Hotel Olympie – Pension Pohoda – Zdař Bůh (Glückauf-Kapelle) – Hotel Esprit – immer auf grün markiertem Wanderweg durch den Langen Grund (Dlouhý důl) – Berghütte Výrovka – rote Wandermarkierung – Denkmal der Opfer der Berge  – Rennerkreuz – Wiesenbaude (Luční bouda) – zurück ins Zentrum von Špindlerův Mlýn – auf roter Wandermarkierung (Alter Buchar-Weg) – Ausblick Krakonoš (Rübezahl - 1 422 m ü. M.) – über die Ziegenrücken (Kozí hřbety) – ins Tal St. Peter – Pension Panorama – unterhalb des Hotels Horal – Grundschule – Kirche St. Peter – Hotel Barbora – Hotel Praha – Ortsmitte Spindlermühle

 

Sehenswertes auf der Strecke:

  • Kirche St. Peter
  • Kapelle bei Zdař Bůh
  • Langer Grund (Dlouhý důl)/Bergwerksstollen
  • Berghütte Výrovka
  • Rennerkreuz
  • Wiesenbaude (Luční bouda)
  • Ausblick Krakonoš (Rübezahl)

Trasse Nr.2

Länge der Trasse 19km

 

Von der Ortsmitte Spindlermühle (von der Weißen Brücke) blaue Wandermarkierung – gegen den Strom der Elbe – Seilbahn Medvědín (Schüsselberg) – Hütte des NPR – Restaurant Myslivna (Forsthaus) – Mädelstege (Dívčí lávky)) – stromaufwärts der Weißen Elbe – Baude U Bílého Labe (An der Weißen Elbe) – weiter auf blau markiertem Wanderweg (Weber-Weg) durch den Weißwassergrund – Wiesenbaude (Luční bouda) – auf roter Wandermarkierung – Rennerkreuz – Denkmal der Opfer der Berge  – Berghütte Výrovka – grüne Wandermarkierung – durch den Langen Grund – Tal St. Peter – Hotel Esprit – Pension Pohoda – Hotel Olympie – Pension Zvon – durch den Wald oberhalb der Ortsmitte Spindlermühle – Grundschule  – Kirche St. Peter – Hotel Barbora – Hotel Praha – Ortsmitte Spindlermühle

 

Sehenswertes auf der Strecke:

  • Tal der Weißen Elbe
  • Wiesenbaude (Luční bouda)
  • Rennerkreuz
  • Denkmal der Opfer der Berge 
  • Langer Grund (Dlouhý důl)
 

 

Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) - Aussichtsturm Žalý (Heidelberg) 

Trasse Nr.1

Länge der Trasse 11km

 

Von Spindlermühle aus mit dem Bus nach Vrchlabí/Herlíkovice – mit der Seilbahn auf den Přední Žalý – auf dem Waldweg zum Aussichtsturm Žalý (Heidelberg) – rot markierter Wanderweg Richtung Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) – Rovinka (Hinterwinkel) – grün markierter Wanderweg nach Třídomí – Elbgrund – Pension Krakonoš – Pension U Novotných – Elbblick (Labská vyhlídka) – Ortsmitte Spindlermühle  

 

Sehenswertes auf der Strecke:

  • Aussichtsturm Žalý (Heidelberg)
  • Ausblick auf die Talsperre Labská (Krausebauden-Talsperre)

Trasse Nr.2

Länge der Trasse 25,5km

 

Von der Ortsmitte Spindlermühle rote Wandermarkierung – vorbei am Hotel Villa Hubertus – unterhalb des Hotels Montana – Militär-Erholungsheim Bedřichov (Friedrichsthal) – Restaurant U Medvěda (Zum Bären) – Horní Mísečky – Imbiss Stopa rote Wandermarkierung (Buchar-Weg) – Harrachstein (Harrachova skála) – Černá skála (Schwarzer Felsen) – Šeřín (Finsterstein - 1 027 m ü. M.) Ausblick – Buffet Rovinka (Hinterwinkel) – Aussichtsturm Žalý (Heidelberg) – zurück auf rot markiertem Wanderweg nach Rovinka (Hinterwinkel) – auf grün markiertem Wanderweg nach Třídomí – Elbgrund – Pension Krakonoš – Pension U Novotných – Elbblick – Ortsmitte Spindlermühle

 

Sehenswertes auf der Strecke:

  • Harrachstein (Harrachova skála)
  • Šeřín (Finsterstein) Ausblick
  • Aussichtsturm Žalý (Heidelberg)
  • Ausblick auf die Talsperre Labská

 

Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) Rennerovy boudy (Rennerbauden)

Länge der Trasse 19km

 

Ortsmitte Spindlermühle – Post - grüne Wandermarkierung – Hotel Lomnice – Böhmisches Gasthaus – gegen den Strom des Dolský potok – mit der Seilbahn Pláně – Gebirgsplateau (1 195 m ü. M.) – blaue Wandermarkierung, Nad Krásnou Plání (976 m ü. M.) – grüne Wandermarkierung, Hříběcí boudy (Füllebauden - 785 m ü. M.) – Steinbruch Strážné (Marmorsteinbruch) – rote Wandermarkierung (Lahrbusch-Schlesischer Weg), Vordere Rennerbauden (1 200 m ü. M.) – Hintere Rennerbauden (1 249 m ü. M.) – Hütte an der Wegscheide (1 350 m ü. M.) – grüne Wandermarkierung, Keilbauden (Klínové boudy - 1 280 m ü. M.) – blaue Wandermarkierung, über den Ausläufer des Stoh (Heuschober - 1 260 m ü. M.) – oberhalb des Tals St. Peter – Skiareal St. Peter – Ortsmitte Spindlermühle

 

Sehenswertes auf der Strecke:

  • Hříběcí boudy (Füllebauden – ehemaliger Bauernhof ais dem Jahre 1713)
  • Ausblick auf Strážné (Pommerndorf)
  • Ehemaliger Marmorsteinbruch
  • Rennerbrunnen
  • Rennerbaude
  • Erste Zone des NP Riesengebirge - schöne Ausblicke auf die Berge
  • Keilbauden (Klínové boudy) – Panoramablicke Wiesenbaude (Luční bouda) und Sněžka (Schneekoppe)